skaliert Fotolia_23018168_Subscription_Monthly_M - Copy

Warum Ihr Hund und Ihre Katze Innereien brauchen

 

Wenn Sie Ihr Tier roh füttern, müssen Sie ein paar Grundregeln für eine ausgewogene Ernährung beachten. Muskelfleisch und Knochen allein zu füttern reicht nicht, da fehlt einiges an wichtigen Nährstoffen. Denken Sie immer an das Beutemodell – Karnivoren essen (fast) das gesamte Beutetier. Daher ist die Fütterung von Organfleisch, das eine hohe Nährstoffdichte hat, sehr wichtig.

Verglichen mit Muskelfleisch hat Organfleisch viel Vitamin B (B1, B2, B6, Folsäure und Vitamin B12). Es enthält Mineralien wie Phosphor, Eisen, Kupfer, Magnesium und Jod, und die wichtigen fettlöslichen Vitamine A, D, E und K. Innereien von Schlachttieren,  die Möglichkeit hatten, draußen zu weiden und frisches Gras und Wildkräuter aufzunehmen, sind besonders wertvoll, denn sie enthalten wesentlich mehr der essentiellen Nährstoffe als die Organe mit Getreide gefütterter Masttiere.

Eine natürliche Vitamin D Quelle

Vitamin D ist eines der wichtigsten Vitamine (D2 und D3 sind eigentlich Hormon-Vorstufen) und reguliert viele Funktionen im Körper. Vitamin D Mangel hat Muskelschwäche, Brüche, Krebs, Autoimmunerkrankungen und Infektionskrankheiten zur Folge. Daher ist es ganz besonders wichtig für alle Lebewesen, die wenig dem Sonnenlicht augesetzt sind (Sonnenlicht regt die Vitamin D – Bildung an).

Organfleisch enthält viele ungesättigte Fettsäuren wie Arachidonsäure und Omega-3, einschließlich EPA und DHA (diese sind also nicht nur im Fisch enthalten).

Was ist mit Leber?

Viele Tierhalter fragen, ob Leber wirklich gesund ist, da Leber ja für den Körper ein Filterorgan ist. Die beste Wahl ist natürlich die Leber von Weidetieren, die keine Antibiotika oder Hormone bekommen haben. Aber trotzdem keine Angst – im Muskelfleisch findet man in der Regel höhere Wert unerwünschter Toxine als in der Leber.

Bekannt ist Leber für ihre hohen Vitamin A Werte (Retinol). Natürliches Vitamin A hilft bei der Verdauung, hält die Fortpflanzungsorgane gesund und ist ein starkes Antioxidant.

Leber ist auch eine hervorragende Quelle für Folsäure, B-Vitamine, und besonders Vitamin B12 (Cobalamin), welches wichtig ist für ein gesundes Nervenkostüm und für das Wachstum.

Leber ist eine der am besten verwertbaren Eisenquellen. Eisen ist für viele Körperfunktionen wichtig ist, z.B. für die Hämoglobinbildung, die Gehirnentwicklung und -funktion, die Regelung der Körpertemperatur, die Muskelaktivität und mehr. Ein  Eisenmangel hätte direkte Auswirkungen auf das Immunsystem, er würde die Anzahl der T-Zellen verringern und die Bildung von Antikörpern. Die Sauerstofftransport und die -aufnahme in den Blutzellen hängt u.a. vom Eisen ab, deshalb ist es ganz wichtig besonders für Sporthunde.

Die wertvollen Inhaltsstoffe von Leber werden bei Erhitzen zerstört, deshalb bitte immer roh füttern. Einmal in der Woche sollte Ihr Hund Leber bekommen, Katzen besser zweimal. Aber nicht übertreiben, etwa 5 % des Fleischanteils bei Hunden, bei Katzen 3 bis 5%, sind ausreichend. Mehr kann zur Durchfall führen.

Herz nicht vergessen!

Herz ist auch Muskelfleisch, ich zähle es aber zu den Innereien aufgrund der Ernergiedichte und der speziellen Nährstoffe. So hat es eine hohe Konzentration von Koenzym Q10, welches für die Basisfunktionen von Zellen und den Herzrhytmus zuständig ist. Es wird berichtet, dass die CoQ10 Konzentration mit dem Alter abnimmt, außerdem bei Patienten mit chronischen Erkrankungen wie Herzproblemen, Krebs, Diabetes und Immunstörungen.

Rinderherz enthält auch Selen, Phosphor und Zink, sowie essentielle Aminosäuren, die beim Muskelaufbau helfen, und für Ausdauer und Energie sorgen. Herz enthält auch zweimal so viel Kollagen und Elastin wie normales Fleisch, was wiederum wichtig ist für gesunde Gelenke.

Wenn Sie Fertigbarf füttern, achten Sie darauf, dass möglichst mehrere unterschiedliche Organe enthalten sind. Wenn Sie die Mahlzeiten für Ihr Tier selbst zusammenstellen, orientieren Sie sich wie immer am einfachsten am Beutetier. Insgesamt sollten Innereien etwa 15 % des Fleischanteils ausmachen.

Also los – im Supermarkt, Barf-Laden, Internet Barfshop oder dem Metzger Ihres Vertrauens gibt es Innereien recht preiswert. Gönnen Sie Ihrem Hund, Ihrer Katze regelmäßig diese gesunden Leckereien!

Posted in Ernährung and tagged , , , , , , , .