skaliert Fotolia_56068432_S

Frischfüttern zu zeitaufwendig?

Fast in jeder Unterhaltung mit Hundehaltern über den Umstieg auf die Frischfütterung kommt der Einwand, dass die Zubereitung der Mahlzeiten zu zeitaufwendig sei. Es stimmt, Sie werden mit der Frischfütterung nicht so schnell sein wie mit dem Griff in die Fertigfuttertüte.

Als Einsteiger sollten Sie sich kompentent beraten lassen und sich ein gewisses Grundlagenwissen aneignen, um Fütterungsfehler zu vermeiden. Anfangs werden Sie sich zunächst an Futterplänen und Rezepten orientieren. Diese zeitliche Anfangsinvestition bleibt nicht aus. Nach kurzer Zeit haben Sie aber das Barfen im Griff, und es geht Ihnen leicht und routiniert von der Hand. Wenn Sie für Ihre Familie Essen zubereiten denken Sie ja auch nicht permanent darüber nach, ob jedes Vitamin oder Mineral in jeder Mahlzeit enthalten ist, sondern achten langfristig auf eine ausgewogene Ernährung.

Es war nie leichter und zeitsparender als heute, Hunde und Katzen frisch und artgerecht zu ernähren. Hier ein paar Tipps:

  • Kaufen Sie größere Mengen Frostfutter oder rohes Fleisch, Innereien und rohe fleischige Knochen und frieren Sie sie ein. Ein Gefrierschrank oder -truhe sind allerdings Voraussetzung für die Frischfütterung, sonst wird es kompliziert. Mögliche Bezugsquellen: Supermarkt (nach Angeboten schauen, wie z.B. Hühnerklein, Hähnchenleber, Fischfilet etc.), der Metzger Ihres Vertrauens,  der Landwirt in der Nähe, Jäger, Internet Barfshops und die zunehmende Anzahl von lokalen Barf-Läden. Ihr Ernährungsberater nennt Ihnen sicher auch gerne Lieferanten guter Qualität.
  • Barf-Läden und Barfshops im Internet bieten abgepackte Fleischportionen an, auch Einheiten von 200 g bis 500 g für kleine Hunde und Katzen. Damit brauchen Sie nicht selbst zu portionieren und tauen die benötigte Menge für die nächsten Tage einfach über Nacht im Kühlschrank auf.
  • Die Bestellung von größeren Paketen ist preiswerter. Tauen Sie die Pakete leicht an (das schadet nicht der Qualität), und portionieren Sie z.B. in Zip-Gefrierbeuteln neu.
  • Gemüse und Obst können Sie auf Vorrat im Mixer pürieren, und dann auch portionsweise einfrieren. Wenn Sie diese Zeit auch einsparen wollen, können sie vorgefertigte tiefgekühlte Portionen bei verschiedenen Barfshops auch fertig kaufen.
  • Am allerschnellsten ist Fertigbarf. In den Päckchen sind Fleisch, Innereien, gewolfte Knochen, Gemüse oder Obst und Öle in den richtigen Mengenanteilen zusammengestellt. Allerdings muss man hier vorab genau auf die Bestandteile schauen und auf Qualität achten. In der Regel ist in den Päckchen alles in gewolfter Form enthalten, was mir persönlich nicht so gut gefällt, da ich nicht genau sehe, was drin ist. Aber mit Fertigbarf ernähren Sie Ihr Tier allemal viel gesünder als mit Fertigfutter.

Ach ja – übrigens macht Frischfüttern Spaß! Spätestens dann, wenn Sie sehen, wie gesund und aktiv Ihr Hund oder Ihre Katze sind, wie gut es ihnen schmeckt und wie groß der Genuss beim Knochenabnagen ist, werden Sie sehr gerne täglich die paar Minuten für eine artgerechte, abwechslungsreiche Ernährung aufwenden.

 

Posted in Ernährung and tagged , , , , , , , , , , , .