skaliert Fotolia_17660556_S

Die unverzichtbaren Vorteile von Fischöl

Fischöl als Nahrungsergänzung trägt dazu bei, Hund und Katze stark und gesund zu halten. Fischöl enthält langkettige Omega-3 Fettsäuren (DHA und EPA, in Lachs, Makrele, Hering, Forelle oder Sardinen), das sind essentielle Fettsäuren, die Gehirn und Nervenzellen, Augen, das Hormonsystem und die Organe unterstützen und das Immunsystem stärken.

Fischöl wird zur Krebsbekämpfung unterstützend gefüttert, weil die Omega-3 Fettsäuren das Tumorwachstum sowie die Streuung von Metastasen verlangsamen. Bei Arthritis reduziert Fischöl Schmerzen und Steifheit, da es entzündungshemmend wirkt, und die EPA schützt das Gewebe, welches das Gelenk umgibt.

Es hat einen milden blutverdünnenden Effekt und entlastet dadurch das Herz, außerdem wirkt es ausgleichend auf den Blutdruck. Es reduziert die Cholesterin-Bildung  und beugt damit  arterieller Plaque vor.

Außerdem kann Fischöl positiv auf das Nervensystem wirken, bei Nervosität wirkt es beruhigend.

EPA und DHA sind wichtig für gesunde Haut und Fell, und bei Hauterkrankung wird es von Veterinären seit langer Zeit verordnet. Mit zunehmendem Einsatz erkannte man dann die zusätzlichen Vorteile in allen Bereichen von Zellfunktionen. Auch wenn Ihr Tier aktell keine Symptome zeigt, sollte Fischöl regelmäßig präventiv gegeben werden.

Wenn Sie Fertigfutter füttern, ist aufgrund des Getreides und der Pflanzenöle das Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3 Fettsäuren hoch, irgendwo zwischen 10:1 und 6:1. Ein hohes Omega-6-zu-Omega-3-Verhältnis wird mit entzündlichen Vorgängen in Verbindung gebracht. Deshalb sollte es möglichst drunter liegen, bei ca. 5: 1 (wie übrigens auch beim Menschen).

Auch wenn Sie roh füttern, sollte Omega-3 zugefüttert werden. Im Fleisch von Nutztieren ist wenig Omega-3 enthalten, da die heutige auf Getreide basierende Kraftnahrung einen deutlich höheren Anteil an Omega-6-Fettsäuren aufweist als die natürliche, auf Grünpflanzen basierende Nahrung. Wildfleisch enthält übrigens auch mehr Omega-3.

Mittlerweile werben einige Fertigfutterhersteller mit der Ergänzung Ihrer Produkte mit Fischöl oder Omega-3 Fettsäuren, die Mengen sind allerdings oft nicht ausreichend für eine echte Wirkung.

Wichtige Hinweise:

  • Mit dem Fischöl bekommt der Körper nun ziemlich große Mengen Omega 3 Fettsäuren auf einmal zugeführt. Durch die Oxidation dieser Fettsäuren entstehen freie Radikale im Körper, die Antioxidantien benötigen um einen Schaden zu verhindern. Darum sollte man Vitamin E (in natürlicher Form) als Oxidationsschutz zum Fischöl mitfüttern. Wählen Sie am besten ein Öl, das natürliches Vitamin E als Konservierungsstoff zugesetzt hat, dann sind Sie auf der sicheren Seite.
  • Kaufen Sie ein Produkt von einem zuverlässigen Hersteller (es sollte eine Analyse verfügbar sein), und achten Sie auf die Reinheit des Öls.

Die Dosierung von Fischöl richtet sich nach der Empfehlung des Herstellers. In der Regel sind das etwa 2 ml / 10 Kg Körpergewicht/Tag. Bei Gesundheitsproblemen ist eine höhere Dosierung zu empfehlen, befragen Sie dazu bitte Ihren behandelnden Tierarzt oder Tierheilpraktiker.

Posted in Futterergänzung and tagged , , , , , , , , , , , .