skaliert Fotolia_71145309_XS

Abwechslung ist wichtig

Einseitigkeit macht krank

Das erste und wichtigste Prinzip einer gesunden Ernährung basiert auf Abwechslung. Kaum zu glauben, dass viele Haustiere immer dasselbe essen – tagein, tagaus, die meiste Zeit ihres Lebens. Oder kann man den Futterherstellern glauben, dass eine einzige Futterzusammenstellung alle Bedarfe von Hunden und Katzen deckt? Würden wir das glauben, wenn wir genauso essen würden?

Haustiere haben mittlerweile die gleichen Krankheiten wie der zivilisierte Mensch. Krebs, Allergien, Hauterkrankungen und entzündliche Darmerkrankungen stehen ganz oben auf der Liste, gefolgt von Autoimmunerkrankungen, Diabetes, Nieren- und Blasenkrankheiten, Skeletterkrankungen bei großen Rassen. Zahngesundheit wird durch tierärztliche Behandlung erhalten. Fettleibigkeit ist weit verbreitet, obwohl immer mehr Diätfutter gefüttert wird. Ernährungsbedingte Gesundheitsprobleme werden täglich in den Tierarztpraxen durch medizinische Behandlung angegangen – und einer teuren Tüte ‚Prescription Diet‘.

Auch wenn wir unseren Tieren nicht exakt das gleiche Futter geben können, welches sie in der Wildnis bekommen würden (es sei denn, Sie leben in Kanada und können Ihrem Hund täglich frisches Wild schießen), sollten wir es doch so weit wie möglich annähern. Mit einer abwechslungsreichen Nahrung stehen dem Körper die Nährstoffe zur Verfügung, die er unter bestimmten Bedingungen und zu bestimmten Zeiten braucht. Ernährung ist DER vorbestimmende Faktor für die Gesundheit vor anderen Einflussfaktoren.

Die Proteinquellen abwechseln

Fleisch hat eine hohe Bioverfügbarkeit an Proteinen. Die Qualität von Protein misst sich an der Verfügbarkeit von ausgewogenen essentiellen Aminosäuren. Verschiedene Fleischsorten liefern unterschiedliche Aminosäuren. Genauso ist es mit den Fettsäuren in unterschiedlicher Ausprägung, je nach Fleischsorte. Konjugierte Linolsäure (CLA) und Omega-3 Fettsäuren kommt hauptsächlich im Fleisch von Weidetieren und Wild vor, aber nicht in ausreichendem Maße im Geflügelfleisch. CLA und Omega-3 sind wegen der anti – karzinogenen Wirkung wichtig. Rindfleisch ist nur eine durchschnittliche Quelle für Niacin, Riboflavin, Thiamin und Vitamin B6, liefert aber viel Zink, wesentlich mehr als Lamm oder Geflügel. Kaninchenfleisch hat viel Eisen. Natürlich ist die Fleischherkunft auch immer entscheidend für den Nährstoffgehalt, das Fleisch von Weidetieren ist wesentlich gehaltvoller.

Füttern Sie zumindest Fleisch aus 2 bis 3 unterschiedlichen Proteinquellen. Durch Abwechslung reduzieren Sie das Risiko, von bestimmten Nährstoffen im Übermaß zur füttern, die evtl. schädlich sein könnten, und Sie füttern gleichzeitig eine größere Vielfalt von nützlichen Nahrungsmitteln.

Die Rolle der Darmflora

Auch für einen robusten Verdauungstrakt ist die Abwechslung wichtig. Bekommt der Hund immer das gleiche Futter, dann baut sich im Darm ein darauf „spezialisiertes“, einseitiges Darmmilieu auf. Isst der Hund dann etwas Neues, kann es leichter zu Durchfall etc. kommen. Eine einseitige Darmflora hat entscheidenden Einfluss auf die Entstehung chronischer Erkrankungen*. Abwechslungsreiche Ernährung kann auch vor Allergien schützen. Wenn immer dasselbe gefüttert wird, können potentiell allergische Reaktionen bei empfindlichen Tieren entstehen.

Fazit

Es ist also wichtig zu verstehen, dass die Basis einer guten Ernährung Abwechslung, Ausgewogenheit und Maßhalten über einen längeren Zeitraum sind, und es nicht notwendig ist, in einer einzigen Mahlzeit alle Nährstoffe unterzubringen. So ernähren wir Menschen uns auch, und es sollte für Hund und Katze nicht anders sein. Gerne erstelle ich für Ihr Tier einen abwechslungsreichen, ausgewogenen Ernährungsplan.

 


* Zielinski CE, Mele F, Aschenbrenner D, Jarrossay D, Ronchi F, Gattorno M,Monticelli S, Lanzavecchia A, Sallusto F. Pathogen-induced human T(H)17 cells produce IFN-γ or IL-10 and are regulated by IL-1β. Nature. 2012 Apr 1. doi: 10.1038/nature10957

Posted in Ernährung and tagged , , , , , , .